Grabmale als Erinnerungszeichen

Die Gestaltung eines Grabmals begreifen wir als einen Teil der Trauerarbeit. Deshalb ist unsere Intention hierbei, die Hinterbliebenen aktiv in diesen Prozess mit einzubeziehen. Dazu gehören Gespräche über die Persönlichkeit des verstorbenen Menschen und auch die Möglichkeit der gemeinsamen Entwurfsplanung. So kann ein individuelles Erinnerungszeichen entstehen, das die Persönlichkeit des Verstorbenen widerspiegelt, für die Hinterbliebenen ein Ausdruck ihres Schmerzes ist und ihnen am Ort der Trauer, auf dem Friedhof, Trost spendet.

Der Weg zu einem Grabmal führt über Skizzen, eigene Schriftentwürfe mit Feder und Pinsel und wenn notwendig, einer Modellerstellung zur Ausführung. Für die Umsetzung bevorzugen wir einheimische Materialien wie Sand-und Kalksteine, die handwerklich bearbeitet ihren natürlichen Charme zeigen und auch mit anderen Werkstoffen wie Metall, Holz und Glas kombiniert werden können.

Grabmale